Business Agilität
_____

Agility Accelerates Business

Artikelserie „Die agile Organisation“

Publikationen

****

OSF Journal
Link (EN/DE)

DevOps – Accelerator der agilen Produktorganisation

DevOps haben sich als zentrale Säule etabliert, indem sie die die Adaption und Reaktionsfähigkeit von Organisationen in einem schnelllebigen Marktumfeld maßgeblich verbessern. Im Kern dieser Ansätze steht die Entwicklung einer von Zusammenarbeit und kontinuierlichem Lernen geprägten Unternehmenskultur, die durch Automatisierung der Zusammenarbeitsprozesse sowie Cloudifizierung auf einer starken, technischen Grundlage steht. Damit wird es Teams ermöglicht, die Entwicklung und den Betrieb von Produkten über den gesamten Lebenszyklus sicherzustellen und dabei einen ganzheitlichen, unternehmischen Ansatz zu verfolgen, der die Kundenzufriedenheit in den Mittelpunkt rückt.

Was es braucht, um DevOps erfolgreich einzuführen und zu betreiben, wird im folgenden beschrieben.

Die Rolle der Unternehmenskultur in DevOps-Transformationen

Die erfolgreiche Einführung von DevOps in Unternehmen ist vor allem eine Herausforderung der Unternehmenskultur. Eine Kultur, die Offenheit, Zusammenarbeit und eine kontinuierliche Verbesserung fördert, ist entscheidend für ihre Effizienz. Die Wissenschaft betont dabei die Bedeutung der psychologischen Sicherheit als Grundvoraussetzung für eine Umgebung, in der Teams Risiken eingehen, aus Fehlern lernen und schnell auf Veränderungen reagieren können.

Erst dadurch wird eine so genannte „kulturelle Change Readiness“ hergestellt, die wiederum Netzwerke bei den Mitarbeitenden ermöglicht. Aktuelle Forschung zeigt, dass solche Netzwerke nicht nur Teams und größere Organisationseinheiten stabilisieren, sondern dass sie auch die Rahmenbedingungen für die weitere Kulturentwicklung schaffen. Indem eng miteinander arbeitende Kollegen verstehen, wie ihre Kollegen mit von ihnen bereit gestellten beruflichen und privaten Informationen umgehen, lernen sie, ob der Kollege vertrauenswürdig ist. Mit anderen Worten: Durch das Beobachten der Verhaltensmuster der Kollegen wird Transparenz geschaffen, die zu Vertrauen führt.

In einem solchen Umfeld kultureller Change Readiness können Führungskräfte durch konsistente und authentische Unterstützung selbstverstärkende Dynamiken auslösen, die wiederum wechselseitig reflexiv weitere Teams beeinflussen. Dadurch entsteht eine umfassende Veränderungsdynamik entlang der privaten und beruflichen Kontakte der Mitarbeitenden. Unternehmen, die den Fokus auf die zu erreichende Vision lenken und das Bilden von kollegialen und Team-übergreifenden Netzwerken unterstützen, können nicht nur ihre DevOps-Initiativen vorantreiben, sondern auch eine dauerhafte Anpassungsfähigkeit und Innovationskraft sicherstellen.

DevOps beschleunigt organisationale Ambidextrie

Organisationale Ambidextrie, das gleichzeitige Streben nach Optimierung bestehender Prozesse und die Entdeckung neuer Möglichkeiten, ist für die Umsetzung von DevOps von entscheidender Bedeutung. Sie ist als erfolgskritische Fähigkeit als Schlüsselelement für Unternehmen, die sich mit adaptivem Veränderungsdruck eines VUCA-Umfelds konfrontiert sehen. Bei der Implementierung von DevOps Teams bedeutet das, dass sie nicht nur ihre aktuellen Arbeitsabläufe effizient umsetzen, sondern auch proaktiv nach neuen Möglichkeiten für die Verbesserung der Test- und der Automatisierung-Prozesse weiter vorantreiben.

Diese Balance zu finden, erfordert zumindest die beschrieben kulturelle Change Readiness – besser noch eine bereits bestehende Kultur, die Flexibilität, Experimentierfreude und eine fehlertolerante Haltung fördert. Es geht darum, einen Rahmen zu schaffen, in dem Teams sich sicher fühlen, neue Ideen zu testen, während sie gleichzeitig die Zuverlässigkeit und Stabilität der IT-Systeme gewährleisten. Ambidextrie in DevOps-Kontexten ermöglicht es Organisationen, schnell auf Veränderungen zu reagieren und gleichzeitig die Effizienz zu steigern. Ambidextrie hilft Unternehmen, nicht nur auf dem aktuellen Stand zu bleiben, sondern auch zukünftige Herausforderungen proaktiv anzugehen und Chancen zu nutzen.

Integration von DevOps in die Produktorganisation

Die Integration von DevOps-Prinzipien in die Produktorganisation ist ein entscheidender Schritt: sie führt durch die starke Integration von Entwicklung und Betrieb zur Förderung einer Ende-zu-Ende Ownership und durch den starken kulturellen Fokus zu mehr Effizienz. Dadurch bewirken DevOps das Aufbrechen von Fachbereichs-Silos, wie es durch eine reine Reorganisation der Ablauforganisation nicht möglich wäre.

Hinzu kommt der Ansatz eines starken Kundenfokus, der qualitäts-getriebenen Entwicklung und dem nachhaltigen Betrieb dieser Kundenlösung. Um den Grundgedanken dieser erweiterten Integration zu betonen, hat sich das Konzept der BizDevOps entwickelt. Es setzt den Kunden in den Mittelpunkt der unternehmerischen Leistungserbringung von Konzernen und führt zu kürzeren Reaktionszeiten auf Kundenbedürfnisse sowie kürzere Time-to-Market. Dafür setzen BizDevOps verstärkt auf kontinuierliche und konsistent kommunizierte Releases (Features, Enablers) und integriert Feedbackschleifen in unterschiedliche Stellen der Entwicklungs- und Betriebsprozesse.

In den letzten Jahren hat sich zusätzlich ein starker Fokus auf Compliance und Security Aspekte entwickelt. Durch die Berücksichtigung dieser Aspekte über den gesamten Produktlebenszyklus verfolgt der Ansatz das Ziel robustere und zuverlässigere Produkte zu entwickelt. Dem Gedanken folgend hat sich das Konzept der so genannten DevSecOps entwickelt. Sie behandeln Sicherheit als integralen Bestandteil des gesamten Softwarelebenszyklus, indem sie eine Kultur fördern, in der Sicherheitsüberlegungen von Anfang an in den Design-, Entwicklungs- und Bereitstellungsprozessen berücksichtigt werden. Dadurch werden Risiken von Sicherheitslücken minimiert und die Reaktionszeit auf Sicherheitsvorfälle verkürzt. Im Kern steht die Überzeugung, dass Sicherheit eine gemeinsame Verantwortung aller Teammitglieder ist, nicht nur die der Sicherheitsexperten.

Im Geschäftsalltag werden dafür automatisierte Sicherheitstools und -praktiken in die CI/CD-Pipelines integriert, um kontinuierliche Sicherheitsprüfungen und Compliance-Überwachung zu ermöglichen. Die Integration von DevOps-Prinzipien in die Produktorganisation markiert einen Wendepunkt in der Art und Weise, wie Unternehmen Entwicklung und Betrieb verbinden, um Effizienz, Kundenfokus und schnelle Markteinführungen zu steigern. Durch die Erweiterung zu BizDevOps und die Einbeziehung von DevSecOps wird nicht nur die Silo-Mentalität aufgebrochen, sondern auch eine kulturübergreifende Betonung auf Sicherheit und Kundenbedürfnisse gelegt, wodurch Produkte schneller, sicherer und in engerer Abstimmung mit dem Kundenbedarf entwickelt werden können.

Die Einführung von DevOps ist weit mehr eine reine Einführung neuer agiler Methoden und Tools; sie ist eine agile Evolution.

___

APA
Grupe, F. (2024, February 25). DevOps – Accelerator of the Product Organisation. https://doi.org/10.17605/OSF.IO/C48QJ

MLA
Grupe, Fabian. “DevOps – Accelerator of the Product Organisation.” OSF, 25 Feb. 2024. Web.

Chicago
Grupe, Fabian. 2024. “DevOps – Accelerator of the Product Organisation.” OSF. February 25. doi:10.17605/OSF.IO/C48QJ.